Zählermeldung an das Eichamt: Wir erledigen das für Sie - kostenlos und unbürokratisch!

19.12.2014
Kategorie: MESSWERT informiert

Zum 1. Januar 2015 tritt das novellierte Mess- und Eichgesetz in Kraft. Für Immobilieneigentümer und Immobilienverwalter ist die Einführung der Anzeigepflicht für neue oder erneuerte Messgeräte, die nach dem 01.01.2015 in Gebrauch genommen werden, wichtig (§32 Absatz 1 MessEG).

Die Anzeige muss spätestens sechs Wochen nach der ersten Inbetriebnahme übermittelt werden.

Messgeräte sind Geräte, die der Erfassung des Verbrauchs von Warm- und Kaltwasser sowie thermischer Energie dienen.

Die Anzeige muss vom "Verwender" aufgegeben werden. Das Gesetz definiert nicht, wer Verwender ist. Als Verwender i.S.v. § 32 MessEG wird derjenige angesehen, der die rechtliche, tatsächliche und nicht nur vorübergehende Kontrolle über die Funktion des Messgerätes hat {sog. Funktionsherrschaft). In der Regel wird dies der zur Abrechnung Verpflichtete, also der Vermieter oder die Wohnungseigentümergemeinschaft, sein.
Umstritten ist, ob der Messdienstleister als Verwender anzusehen ist, wenn dieser nicht nur die Abrechnung erstellt, sondern die Geräte auch vermietet.

Mit solchen Fragen wollen wir Sie nicht belasten:

Wir bieten Ihnen daher an, die Meldung für neue bzw. zu erneuernde Messgeräte in Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrags zu übernehmen.

Kostenlos und unbürokratisch.

Unsere Dienstleistung umfasst sowohl die Meldung durch elektronische Übermittlung der Grunddaten an die elektronische Plattform der Eichämter als auch die Bevorratung der weiteren Daten, die die Eichämter zum Zwecke der Marktüberwachung abfragen können.

Und natürlich gewährleisten wir durch unsere Fristenkontrolle, dass Sie über Geräte, deren Eichgültigkeit demnächst abläuft, informiert werden.

Tags: Eichgesetz Messgesetz Anzeigepflicht
© Copyright 2014 by Messwert AG
anmelden
Unsere Info Hotline
0221 995576-0